Wohnmobile

Freiheit mit dem Wohnmobil

Die Camper werden immer mehr. Der Aufstieg des Wohnmobils lässt sich seit Jahren beobachten. Immer mehr Wohnwagen und Wohnmobile sind auf den Straßen unterwegs. Über eine halbe Million Wohnwagen und Wohnmobile bzw. Camper sind in den letzten Jahren in Deutschland verkauft worden. Davon waren es im Jahr 2021, alleine in Bayern über 127.000. Und das wird in den nächsten Jahren auch so weitergehen. Früher waren es oft die Holländer, die durch Europa rumgereist sind, heute sind fast alle den vermeintlichen Ruf der Freiheit gefolgt. Warum nicht auch Sie?

Bei aller Liebe zum Wohnmobil sollte man trotzdem nicht die Gesetzeslage dazu außer Acht lassen.

Rechtliches in Sachen Wohnmobil

Wo darf man noch freistehen?

Die Freiheit bedeutet immer dann Halt und Rast zu machen, wo man gerade Lust hat bzw. sich wohlfühlt. In der Wirklichkeit sieht das anders aus. Nur die wenigsten Länder erlauben das Freistehen noch überall. In Deutschland darf man zur kurzen Erholung für eine gewisse Zeit mit dem Wohnwagen herumstehen, allerdings nicht allzu lange. Ansonsten darf man überall, wo es nicht ausdrücklich verboten ist, stehen. Außer dem Campingplatz (den man Monate vorher schon buchen sollte) ist es kaum möglich einfach stehenzubleiben. Schon gar nicht an einem Strand oder an einem Touristen Hotspot.

Daher sollte man sich immer vorher Gedanken über den Campingplatz bzw. Raststätte machen. Auf dem Campingplatz fängt der Verteilungskampf auch schon an.

Regelungen und Antworten


Zum Punkt Wohnmobil gibt es im rechtlichen und allgemeinem ebenfalls ein paar Dinge zu beachten. Einige Punkte und Antworten zu dem Thema haben wir hier aufgelistet. 

Straßenverkehrsregelungen:

– Bei einem Gesamtgewicht von über 3,5 t wird ein Wohnmobil wie ein schwerer LKW behandelt. Dies hat Auswirkungen auf die Führerscheinklasse, erlaubte Höchstgeschwindigkeit und diverse Verkehrsschilder.

Für Wohnmobile und Wohnwagen gelten nach § 18 Abs. 5 StVO bezüglich der erlaubten Geschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen unterschiedliche Regelungen, was die Geschwindigkeit angeht.

Wohnmobile:

– Wohnmobile bis 3,5 t ohne Anhänger: haben keine Geschwindigkeitsbeschränkung

-Wohnmobile bis 3,5 t und mit Anhänger: max. 80 km/h

-Wohnmobile über 3,5 t bis 7,5 t, aber ohne Hänger: 100 km/h

-Wohnmobile über 3,5 t bis 7,5 t und mit Hänger:  80 km/h auf Autobahnen und 60 km/h auf Landstraßen


Abstellen von Wohnwagen auf öffentlichen Straßen

Nicht jeder Wohnwagenbesitzer hat davon Kenntnis, aber man darf ein Wohnmobil nicht auf unbegrenzte Zeit auf öffentlichen Straßen abstellen. 

Das Abstellen von Wohnwagen auf allgemein zugänglichen Straßen ist in der Straßenverkehrsordnung geregelt. Ein vom Zugfahrzeug getrennter Caravan darf nicht länger als 2 Wochen auf öffentlichen Straßen und Plätzen abgestellt werden. Wenn gegen diese Regelung verstoßen wird, so ist ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro fällig. Es gibt jedoch eine Besonderheit. Wenn der Anhänger weiterhin mit dem Zugfahrzeug verbunden ist, dann kann er unbegrenzt dort abgestellt werden, genauso wie Wohnmobile.

Sonstiges 

– Bei Fahrt müssen sich ALLE Personen, sofern Sicherheitsgurte vorhanden sind, im Wohnmobil anschnallen.

– eine allgemeine Pflicht zum Mitführen eines Feuerlöschers gibt es in Deutschland für Wohnmobile nicht.

– Im Wohnmobil zu übernachten ist dann verboten, wenn es über das einmalige Wiederherstellen der Fahrtüchtigkeit des Fahrers hinausgeht.

– Das Parken, des Wohnmobils und einmalige Übernachten sind überall dort möglich, wo es nicht ausdrücklich durch die StVO oder Verkehrszeichen untersagt ist.